Auto-Kindersitze gesucht

Es hat sich gezeigt, dass unser Team „Mobilität & Fahrdienste“ bei Behördengängen oder Arztbesuchen regelmäßig Kindersitze für das Auto benötigt. Wer einen den aktuellen Sicherheitsanforderungen entsprechenden Sitz – egal welcher Altersklasse – abzugeben hat, kann diesen gerne per E-Mail anbieten. Danke!

Werbeanzeigen

Online-Hilfen für Ärzte und Apotheker

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Arztpraxen und Apotheken in Altdorf und Umgebung. Die folgende Link-Sammlung hat sich bei der gesundheitlichen Behandlung von geflüchteten und anderen fremdsprachigen Menschen als sehr hilfreich erwiesen und wird sicher auch Ihnen bei der Überwindung von Sprachbarrieren weiterhelfen. Die per Klick direkt erreichbaren kostenlosen Dokumente können Sie einfach herunterladen und ausdrucken:

Allgemeine Anamnese – Fragebögen in 14 verschiedenen Sprachen:
http://www.armut-gesundheit.de/index.php?id=86

Im „Download“-Bereich Anamnese-Bögen, Therapiepläne, Info-Broschüren, „Gesundheitsheft“ mit Hygiene-Tipps, Impf-Beratung u.v.m. – in mehreren Sprachen:
http://www.setzer-verlag.com/

Diagnose und Medikation – deutsch-arabischer Fragebogen:
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/fileadmin/pdf/Fragebogen_PZ_43_2015.pdf

Medikamenten-Einnahmeplan mit Termin-Notiz – deutsch-arabisch:
http://www.medizin-hilft-fluechtlingen.de/images/Dokumente/ein/ein_arab.pdf

Diverse Dokumente und Infos – in mehreren Sprachen:
http://www.medizin-hilft-fluechtlingen.de/index.php/dokumente

Patienten-Infos zu Diabetes, Impfungen, Depressionen u.a. – in mehreren Sprachen:
http://www.ethno-medizinisches-zentrum.de/index.php?option=com_content&view=article&id=37&Itemid=40

Mehrsprachige Informationen in Wort und Bild zu den Themen Körper, Familienplanung und Schwangerschaft, Infektionen, Sexualität:
http://www.zanzu.de/de

Und noch zwei praktische Sprach-Übersetzungs-Apps, die zwar kostenpflichtig, mit Preisen von etwa 5-6 Euro aber doch erschwinglich sind:
http://itranslatevoice.com/
http://brisio.com/fly

Ein buntes Nest voll mit Helferkreisen

Es macht wirklich Hoffnung, wie viel unkomplizierte, ehrenamtliche Hilfe bereits geleistet wird. Besonders gut sichtbar wird das zum Beispiel auf dieser bayernweiten Website, auf der wir Unterstützer aus Altdorf neuerdings auch vertreten sind: www.asylhelfer.bayern

In diesem Sinne: Euch allen ein frohes und friedliches Osterfest!

 

 

Angebot zur Fortbildung für Unterstützer

Folgende Angebote stehen zur Verfügung:

Veranstaltung „Interkulturelles Training für Ehrenamtliche
 Montag, 4. April, 18.30-21.30 Uhr im Evang. Gemeindehaus Feucht
 
Asylverfahren in Deutschland –
aus dem Paragrafendschungel einen Hutanger machen
Mittwoch, 13. April 2016, 19.30 Uhr
Wichernhaus, Betsaal, Silbergasse, 2, Altdorf
Rechtsanwalt Wolfram Steckbeck aus Nürnberg wird ein wenig Klarheit in das Verfahren bringen und deutlich machen, wie sich das Leben während des Verfahrens abspielt, welche Hürden der Gesetzgeber gestellt hat und wo Unterstützer den Flüchtlingen helfen können.
Moderation: Barbara Overmann, PfrinTrauma. Ursachen, Folgen und der Umgang mit Traumatisierten
Mittwoch, 27. April 2016, 19.30 Uhr
Wichernhaus, Betsaal, Altdorf, Silbergasse 2
Was ist ein Trauma, wodurch kann es entstehen? Was passiert dabei im Gehirn? Welche Symptome können auf ein Trauma hinweisen? Wie kann ich als Ehrenamtliche/r mit traumatisierten Menschen umgehen ?
Referentin: Sara Neidhardt, Diakonin, Traumapädagogin, Altdorf
Moderation: Barbara Overmann, PfrinInterkulturelles Lernen für Ehrenamtliche in der Arbeit mit Flüchtlingskindern
Dienstag, den 19. April 19-22 Uhr
im Wichernsaal, Wichernhaus, 90518 Altdorf, Silbergasse 2
In der Arbeit mit Kindern in den Flüchtlingsunterkünften gibt es viele anrührende Situationen – und immer wieder Schwierigkeiten im Umgang mit den Kindern, manchmal auch mit den Eltern.
Ein großer Teil davon liegt in der anderen Kultur begründet, in der andere Werte Maßstab sind. Das liegt nahe, aber welche? Und wie können Ehrenamtliche konstruktiv damit umgehen?
Referentin: Christine Hofmann, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Therapeutin und Supervisorin,
Fachstelle Vollzeitpflege im Jugendamt Nürnberg,
Moderation: Barbara Overmann, Pfrin

Keine Kosten
Organisation und weitere Infos:
Barbara Overmann, Pfarrerin,
Evangelisches Dekanat Altdorf
Evangelisches Forum Nürnberger Land
Barbara.Overmann@elkb.de
Telefon 09187-5605

Wollreste und Nähutensilien gesucht

Jeden Freitag trifft sich in der FAKS eine Näh- und Handarbeitsgruppe mit Hausbewohnern. Zwei Nähmaschinen stehen ihnen zur Verfügung. Da auch zahlreiche Kinder mitnähen und sticken wollen, besteht immer noch ein Bedarf an Wollresten und Nähutensilien. Bitte per Mail melden oder beim Sicherheitsdienst abgeben.

Übersetzer für Farsi gesucht

Immer wieder gilt es, sprachliche Hürden bei Behörden und Arztbesuchen zu überwinden. Dem Unterstützerkreis stehen dazu kompetente Übersetzerinnen und Übersetzer für Arabisch, Kurdisch, Syrisch, Armenisch und Türkisch zur Verfügung. Für die iranische Sprache Farsi fehlt noch ein Hilfesteller. Wer kann hier weiterhelfen?

Infostand am 5. März auf dem Altdorfer Bauernmarkt

Diesen Samstag ist der Unterstützerkreis für Asylsuchende wieder mit einem Stand auf dem Altdorfer Marktplatz vertreten. Zwischen 9 und 12 Uhr stehen Ehrenamtliche der Gruppe den Bürgern vor der Sparkasse nahe des Bauernmarktes Rede und Antwort.

Die Helfer des Unterstützerkreises für Asylsuchende wollen die Bevölkerung einerseits über die Situation der Asylbewerber in Altdorf informieren. Auf der anderen Seite soll es auch eine Gelegenheit sein, die Arbeit des Kreises näher kennenzulernen. Wer sich auf irgendeine Art und Weise einbringen möchte, kann sich bei den Ehrenamtlichen von dem bisherigen Angebot für Asylbewerber in Altdorf ein Bild machen. Mittlerweile gibt es zehn Arbeitsgruppen. Gesucht werden beispielsweise Freiwillige, die Geflüchtete bei Behördengängen und Arztbesuchen begleiten, die Teams Kinder und Deutschunterricht unterstützen oder im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aktiv werden möchten.

Fahrradwerkstatt und Handarbeitskreis
Neu ist die Fahrradwerkstatt in der ehemaligen Fachakademie (FAKS). Jeden Donnerstag treffen sich ab 16.30 Uhr Unterstützer und Asylbewerber, um gemeinsam gespendete Drahtesel wieder flottzumachen. Auch eine Näh- und Handarbeitsgruppe hat sich vor Kurzem formiert, die vor allem mit weiblichen Bewohnern häkelt und näht und diesen Rahmen auch für den persönlichen Austausch nutzt.

Gesucht: Wohnungen für anerkannte Geflüchtete
Zudem freut sich das Team Arbeit und Wohnen immer über Hilfe: Mittlerweile sind beispielsweise die Asylanträge von einigen Flüchtlingen aus Ludersheim anerkannt worden, sodass sie nun aus der Sammelunterkunft ausziehen müssen. Konkret sucht der Unterstützerkreis nun für drei Syrer bezahlbare, einfache Wohnungen. Zudem besteht Bedarf an 1-Euro-Jobs, da Asylbewerber nach drei Monaten in Deutschland einer gemeinnützigen Arbeit nachgehen dürfen.

Anregungen und neue Ideen von Bürgern sind sehr willkommen. So besteht beispielsweise weiterhin ein großes Interesse an Kooperationen mit lokalen Vereinen und Organisationen.

Interkulturelles Lernen

Interkulturelles Lernen für Ehrenamtliche
in der Arbeit mit Flüchtlingskindern

Dienstag, den 19. April 19-22 Uhr
im Wichernsaal
Wichernhaus, 90518 Altdorf, Silbergasse 2

In der Arbeit mit Kindern in den Flüchtlingsunterkünften gibt viele anrührende Situationen – und immer wieder Schwierigkeiten im Umgang mit den Kindern, manchmal auch mit den Eltern.
Ein großer Teil davon liegt in der anderen Kultur begründet, in der andere Werte Maßstab sind. Das liegt nahe, aber welche? Und wie können Ehrenamtliche konstruktiv damit umgehen?

Referentin: Christine Hofmann,
Dipl. Sozialpädagogin (FH), Therapeutin und Supervisorin,
Fachstelle Vollzeitpflege im Jugendamt Nürnberg,
Organisation: Barbara Overmann, Pfrin
Keine Kosten
Anmeldung und weitere Infos bis 10.4. unter Barbara.Overmann@elkb.de oder 09187-5605

Sportkleidung und Fahrräder gesucht

  1. Die Kleiderkammer in der FAKS ist zurzeit sehr gut gefüllt und kann vielen Bedürfnissen der Flüchtlinge gerecht werden. Eine Nachfrage und ein Bedarf besteht noch für Jogginghosen, Sportshirts, Trikots etc.
  2. Die Fahrradwerkstatt im Nebengebäude der FAKS hat ihre Arbeit aufgenommen. Hier sollen mit und für die Bewohner der Altdorfer Unterkünfte gespendete Fahrräder technisch sicher repariert werden. Gerade für Kinderroller und Kinderfahrräder besteht stets Bedarf.Fahrradwerkstatt-03

 

Häkel-Wollreste & -Nadeln benötigt

Die kalte Jahreszeit ist zum Glück zwar fast schon wieder vorbei, doch in den Altdorfer Unterkünften geht der Häkel-Trend aktuell in eine heiße Phase. Wer also noch ein paar Wollreste oder Nadeln ungenutzt herumliegen hat, kann uns diese gerne anbieten – bitte einfach hier per E-Mail.

„Herzlichen Dank!“, sagt schon mal unsere gesellige Runde fleißiger HäklerInnen.